Mittwoch, 28. November 2012

November Challenge | Rückblick {Woche 3}


Niemand außer dir kann dich glücklich oder unglücklich machen.

– Martin Opitz



Herzlich willkommen in Woche 4 der November Challenge ICH-ZEIT. Wie erging es Euch in der vergangenen Woche? Seid Ihr ins Straucheln gekommen oder formt sich schon langsam eine Gewohnheit?

november_challenge

Ich darf ehrlich gestehen, dass es bei mir Tage gab, die wunderbar klappten und andere, die weniger gut funktioniert haben. Was war an diesen Tagen anders? Ganz einfach: es kam anders als geplant! Der Großteil der Woche war bestens mit ICH-ZEIT gefüllt: Meditationen (die 21-Day-Meditation Challenge von Deepak Chopra ist nun auch beendet), ein Theaterbesuch, Spaziergang, lesen und ab und an direkt nach dem Aufstehen Yoga.

Für diese Woche habe ich mir wieder meine ICH-ZEITen in meinen Kalender eingetragen. Ich merke einfach, dass es mir einfacher fällt diese Zeit als einen persönlichen Termin wahrzunehmen und damit auch einzuhalten. Er ist mit keiner Uhrzeit versehen, daher komme ich nicht unter Druck, wenn ich die Uhrzeit nicht schaffe (der Perfektionist lässt grüßen). Das wäre für mich fatal. Aber beim Planen der Woche habe ich eine ungefähre Idee wann sich was am Besten umsetzen lässt. Mittlerweile sind wir bereits bei einer Stunde fürs Ich angekommen und es gibt einfach Tage, da lässt sich dies nicht am Stück einhalten, daher teile ich es gerne in zwei Aktivitäten auf: zu Beginn des Tages und zum Abschluss.


Was sind Eure ICH-ZEIT Aktivitäten für die Woche? Was habt ihr geplant? Was möchtet ihr auf jeden Fall machen?

Kommentare:

  1. Liebe Sue,

    ich finde die ICH-ZEIT Klasse! Tolle Challenge die Du gestartet hast.

    Ich plane mir jeden Tag ICH-ZEIT ein. Die Zeit variiert immer, meist aber mindestens eine Stunde.

    Was ich mache plane ich nicht, sondern entscheide spontan danach, worauf ich gerade Lust habe.
    Autogenes Training, Meditation, lesen, spazieren gehen, Musik hören. Für heute hab ich mal geplant :), werde meine Yogamatte einweihen und mich diesmal relaxt ans Yoga begeben.

    Mir geht es super mit viel ICH-ZEIT!

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sue,
    deine Ich-Zeit-Challenge hat mich zum Nachdenken gebracht und mir einige neue Erkenntnisse geliefert.
    Als Kind und Jugendliche habe ich geliebt einfach nur dazu liegen, meinen Gedanken nachzuhängen und nichts zu tun. Dies habe ich mir mit den Jahren abgewöhnt, weil ich es als nutzlose Zeit angesehen habe. Jetzt gewöhne ich mir wieder an.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen