Mittwoch, 1. August 2012

5 Tops & 1 Flop | Juli 2012

Die Freude ist überall. Es gilt nur, sie zu entdecken.

– Konfuzius


Und schwuppdiwupp, war wieder ein Monat rum! Ich muss zugeben, dass ich diesen Monat doch viel Neues ausprobiert habe. Und dank dieser kleinen Liste, kann ich mir das immer wieder bewusst vor Augen führen. Wie oft vergisst man einfach, was man in einem Monat gemacht hat. Wenn es nicht gerade ein großes Ereignis oder einschneidendes Erlebnis war, tendieren wir dazu es einfach in den Hintergrund rücken zu lassen. Doch schon jedes kleine Neue das man ausprobiert, ist an sich etwas Besonderes.

Die 5 Tops:

1. Tee | in jeglicher Variation
Okay, okay. Tee ist immer mein Favorit. Da ich so gut wie nie Kaffee trinke (und wenn dann nur koffeinfreien) war ich schon immer einer dieser Teefuzzies. Und: ich bin stolz drauf! Tee ist ein super Getränk und in meinen Augen so viel vielseitiger als der braune Kaffeebruder (äh, wohl eher Stiefbruder). Im Juli habe ich aber drei neue Sorten ausprobiert, die ich super und geradezu genial finde. Daher verdienen sie auch den ersten Platz (immerhin müssen sie ihn sich zu dritt teilen).
a) Sencha Schlaflos (gekauft bei Tee Gschwendner)
b) Matcha Tee | Dieser Grüntee ist der übergesunde Wachmacher schlechthin. Wer ein bisschen mehr über das aktuelle Kultgetränk (es erfreut sich aktuell diesem Status) wissen möchte, der könnte diesen Artikel interessant finden. (gekauft bei Tee Gschwendner). Tolle Teeblogposts findet ihr auch bei Sabrina von Harrcore, verlinkt habe ich Euch den Artikel zum Matcha.
c) Mate Eistee | über diese Neuentdeckung habe ich bereits hier berichtet

2. Ina Müller | Ihr Interview in der Emotion (Ausgabe August 2012)

Zum einen finde ich diese Frau hammermäßig! Ich kann's nicht anders ausdrücken. Ich mag ihre NDR Talkshow "Ina's Nacht", ich hab ihr Album auf dem iPod und ich hoffe, dass ich mit 46 (natürlich verrate ich Euch nicht wie lange es bis dahin noch dauert) genau so herrlich erfrischend bin! Eine freche Frau mit ganz viel Herz!

Im Interview "Mein Leben ist eine Sahnetorte" beschreibt Ina ihr aktuelles Leben und ich habe mich mit so vielen Aussagen identifizieren können! So lese ich gerne!



3. Olympia London 2012
Was für ein sportlicher Sommer! Erst Anfang Juli haben wir die Fußball Europameisterschaft verabschiedet und Ende Juli begrüßen wir schon die Olympischen Spiele in London! Ich war, bin und bleibe ein großer Olympia Fan – egal ob Sommer- oder Winterspiele. Ich bin so ein richtiger Mitfieberfan und kann mich mit den Athleten richtig mitfreuen, wenn ein Wettkampf mit einer Medaille gekrönt wird.

Als neue olympische Disziplin sollte das "Funny Synchronsingen" aufgenommen werden, denn manche Sportler zeigen auch außerhalb des Stadions, was sie sonst noch so können. Daher möchte ich dieses geniale Video des US-Schwimmteams mit Euch teilen, die zu meinem ganz persönlichen Sommerhit 2012 "Call me maybe" von Carly Rae Jepsen abgerockt haben.




4. Mein Lieblingsnagellack im Juli| Mystical Bronze von Kohl

Ich könnte über diesen Nagellack einfach nur schwärmen, obwohl ich online kaum Reviews darüber gefunden habe. Ich habe diesen Liebling durch absoluten Zufall in unserer örtlichen Parfümerie gefunden. Es ist mein erster Koh Nagellack und das Regal war so toll eingerichtet, dass ich einfach mal kurz halten musste. Und dieser ist mir sofort ins Auge gesprungen. Ich mag jegliche Brauntöne und dieser enthält einen wunderbaren goldenen Schimmer. Ich musste sofort an Latinas wie Jennifer Lopez oder Eva Longoria denken, zu denen dieser Nagellack perfekt passen würde. Er strahlt einfach Sommerglitter aus. Wobei es kein Glitter ist, sondern mehr ein Sheen. Einfach toll. Und von 4 Wochen im Juli habe ich ihn drei Wochen getragen! Und während ich diesen Post tippe, leuchtet er mir auf meinen Nägeln entgegen.



5. Do It Yourself Lesezeichen

Wie ihr ja bereits aus meinem "Willkommen im Juli" Beitrag wisst, lese ich total gerne, vorallem im Sommer. Und es gibt etwas, wovon ich nie genug haben könnte: schöne Lesezeichen. Und ich finde, dass es davon gar nicht sooo viele gibt. Die schönsten gibt es meiner Meinung nach immer noch in der Buchhandlung Barnes & Noble in USA. Aber bei Dawanda bin ich auf eine total einfache Anleitung gestoßen ein süßes Lesezeichen selbst zu machen! Ich bin begeistert!

DaWanda Shop _alessa_


Der Flop:

 
Mein Flop hat mich ehrlich gesagt selbst überrascht, denn ich wäre nicht davon ausgegangen, dass es mir nicht schmeckt. Die Rede ist von Sojaschnetzeln. Aktuell strecke ich unwahrscheinlich gerne die Fühler im Lebensmittelbereich aus und probiere mich durch sämtliche Sortimente durch. Sojaschnetzel waren bislang noch nicht dabei und die standen schon länger auf meiner "Testliste".

Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass es vermutlich nicht komplett an den Sojaschnetzeln an sich lag, dass ich sie nicht als gut befand, sondern vielleicht an meiner Zubereitungsweise. Ganz klassisch habe ich damit eine Bolognesesoße gemacht, aber es hat mir nicht sonderlich geschmeckt. Es war okay, aber es war jetzt nicht lecker. Schade eigentlich.



Die Hälfte der Packung habe ich allerdings noch übrig und werde trotz allem im August noch einen Kochversuch starten. Vielleicht schmeckt's ja auch beim zweiten Mal erst besser? Was sagen die Sojaschnetzelesser unter Euch? Wie bereitet ihr sie zu? (Ich habe sie einfach nach Packungsanweisung zubereitet und dann noch etwas in der Pfanne angeröstet, bevor die Tomatensoße dazukam).


Ich hoffe ihr hattet einen schönen Juli und habt jetzt vielleicht die ein oder andere Anregung für Euch bekommen!

Kommentare:

  1. Guten Morgen! (:
    Ich bin mir grad nicht sicher, was auf der Verpackung der Sojaschnetzel als Anweisung steht, doch wir kochen die Schnetzel in einem kräftigen (!) Sud aus verschiedenen Gewürzen und Kräutern sowie Sojasauce ein und das schmeckt dann wirklich gut...
    Viele Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      lieben Dank für Dein Feedback! Laut Packungsanweisung soll man es in Gemüsebrühe aufkochen. Vielleicht war meine auch zu wenig würzig. Sojasauce ist ne prima Idee, das wird bei der zweiten Hälfte versucht! Dankeschön!

      Liebe Grüße,
      sue

      Löschen
  2. Eine sehr schon Tops-Liste!
    Aber schade, dass es die Sojaschnetzel in die Flops geschafft haben. Ich mag sie total gerne. Aber ja, man muss sie schon gut würzen beim Einweichen. Außerdem unbedingt überschüssige Flüssigkeit nach dem Einweichen abgießen. Und dann brate ich sie erstmal alleine in der Pfanne an - wie Hackfleisch eben auch.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen, liebe Julia! Ach, ich bin immer noch ganz verliebt, wenn ich diesen Nagellack anschaue :-)

      Ich probiere die Sojaschnetzel auf jeden Fall ein zweites Mal und werde sie noch kräftiger würzen. Das Restwasser habe ich abgeseit, aber vielleicht habe ich auch sie nicht lange genug angebraten. Ich werde weiter ausprobieren und berichten :-)

      Löschen
  3. voi cool das video vom olympic swimming team! das kannte ich zur abwechselung noch gar nicht, auf youtube gibts ja tausend varianten davon.. mein favorit bis jetzt das von den harvard college boys ^^ :) liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dosii,

      schön, dass Du meinen Blog gefunden hast! Ja, ich fande das Video einfach so toll & witzig und musste es teilen :-)

      Alles Liebe,
      sue

      Löschen
  4. Ist ja wirklich interessant. Ich habe letzte Woche zum ersten Mal genau diese Sojaschnetzel gekauft (und in meinem Blog drüber berichtet). Allerdings habe ich sie noch nicht gemacht. Ich wollte sie das erste Mal mit Hackfleisch vermischen, sozusagen halb und halb, damit man sich langsam dran gewöhnen kann.
    Diese Emotion Ausgabe habe ich auch. Ich mag die Zeitschrift im allgemeinen sehr gerne, ist doch etwas wertiger vom Inhalt als die üblichen Frauenzeitschriften.
    Und noch etwas teile ich mit dir: Ich liebe schöne Sprüche und Zitate, ebenso Kalender mit diesen. Ich habe auch den 365 Tage Gelassenheits-Kalender bereits für dieses Jahr. Und der erste Kalender für 2013 liegt hier auch schon. Ist ja witzig...
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      haha, das ist ja lustig, dass wir gerade ganz ähnliche Themen haben! Und das bestätigt mich natürlich mit meiner Entscheidung zu bloggen.

      Ahhh, die Variante Hackfleisch und Sojaschnetzel zu mischen, finde ich ja cool. Da wäre ich gar nicht drauf gekommen! Das probier ich auch aus! Bin auf Dein Ergebnis gespannt!

      Alles Liebe
      sue

      Löschen