Freitag, 15. März 2013

Ziele setzen | Vorlage 2. Quartal

Der Tag, an dem du einen Entschluss fasst, ist Dein Glückstag.

– Weisheit aus Japan


Anfang des Jahres hatte ich über das Thema Zielsetzung gesprochen und wie ich persönlich damit umgehe (wie genau ich mit dem Thema umgehe, lest ihr in diesem Artikel). Da es von Leserseite zahlreiche Anfragen gab mein Formular zu teilen, habe ich das natürlich gerne getan. Das erste Quartal kommt nun also zum Ende uns es ist Zeit zurückzublicken. 



Dazu nehme ich meine Quartalsziele von Januar bis März unter die Lupe. In regelmäßigen Abständen holte ich die Ziele raus und habe mich daran erinnert was mir wichtig ist. Wie sieht es also aus? Konnte ich alles umsetzen? Habe ich meine Ziele erreicht? Und wenn ich etwas nicht umsetzen konnte, woran hat es gelegen? Habe ich dem Thema zu wenig Zeit eingeräumt? Gab es äußere Umstände warum ich das Ziel nicht erreichen konnte? Oder hat sich das Ziel in Luft aufgelöst? Vielleicht hat es sich herausgestellt, dass es mir doch nicht so wichtig ist es tatsächlich zu verfolgen? Mit all diesen Gedanken starte ich nun also in die Planung für das kommende Quartal, das am 1. April beginnt.

Dazu nehme ich mein neues Formular für das 2. Quartal zur Hand und übertrage die Rubriken. Die sind meist gleichbleibend, es sei denn es hat sich im ersten Quartal eine neue Rubrik ergeben (z.B. wenn man ein neues Hobby begonnen hat, sich im Job ein Wechsel ergab oder es eine andere Lebensveränderung gab). Ziele, die ich aufgrund äußerer Umstände nicht erreichen konnte, übertragen ich auf die neue Liste. Es sei denn, dass die äußeren Umstände von April bis Juni unverändert bleiben. Hätte ich also vorgehabt im Juni einen Marathon zu laufen, habe mir aber im Februar einen Bänderriss zugezogen, wird sich das Ziel Halbmarathon auch im zweiten Quartal nicht erreichen lassen.

Damit auch ihr das neue Quartal planen könnt, stelle ich Euch gerne das neue Formular zur Verfügung! Voilá!



Wie erging es Euch mit Euren Zielen und Wünschen im ersten Quartal? Seid ihr zufrieden? Oder was hat gar nicht geklappt? An welcher Stellschraube wollt ihr noch drehen? Über Eure Erfahrungen, Tipps & Tricks würde ich mich freuen!

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sue,

    so viel Inspiration in Deinem Blog - vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße,

    Erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Erika,

      ohhh...das freut mich, dass Du auf meinem Blog Inspirationen für Dich rausziehen kannst! Und danke für Deinen Kommentar.

      Freue mich jedes Mal wie ein Kind, wenn ich einen neuen Kommentar sehe ;-)

      Alles Liebe
      sue

      Löschen
  2. Die Balance zwischen Biss haben und verbissen sein ist meiner Erfahrung nach eine der größten Herausforderungen bei der Verfolgung von Zielen.
    Man braucht Biss, denn ohne den lassen sich nur sehr kleine und eher unbedeutendere Ziele verfolgen. Bei allen größeren Zielen läuft es in 99% der Fälle nie so wie man will und da braucht man Biss um sein Ziel zu erreichen.
    Ein Quentchen mehr an Biss und man ist verbissen. Verbissenheit würde sich darin zeigen den Halbmarathon trotz Bänderriss zu laufen (um mal Dein Beispiel zu nehmen), das ist also kontraproduktiv.
    Ich bin gerne mal ein bisschen zu verbissen bei der Zielsetzung, daher ist meine Zielsetzung öfters ambivalenter um die Balance zu halten.

    AntwortenLöschen
  3. wirklich toller Blog! Hast einen Leser mehr! :)
    dreamyya.blogspot.de

    AntwortenLöschen