Mittwoch, 9. Mai 2012

Viel trinken ist gesund

Wenn dir kalt ist, wird Tee dich erwärmen.
Wenn du erhitzt bist, wird er dich abkühlen.
Wenn du bedrückt bist, wird er dich aufheitern.
Wenn du erregt bist, wird er dich beruhigen.

– William Ewart Gladstone


Es ist kein Geheimnis wie wichtig es ist über den Tag verteilt viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Ich gehöre zu der Fraktion Mensch, die kaum ein Durstgefühl verspürt. Daher fällt es mir unheimlich schwer 2-3 Liter pro Tag zu trinken (natürlich spreche ich hier von alkohlfreien Getränken!).

Aber es gibt ein paar Tricks, die für mich ganz gut funktionieren und die es für mich einfacher machen auf meinen Flüssigkeitsbedarf zu kommen. Schließlich ist das eine wichtige Säule bei einer gesunden Ernährung. Und die Nebeneffekte wie pralle Haut oder die Unterstützung beim Abnehmen sind nicht zu verachten!!

1. Wasser
Ich trinke tagsüber meist nur stilles Wasser, da mir Wasser mit Kohlensäure nicht mehr so gut bekommt. Am liebsten trinke ich stilles Wasser der Marke St. Leonhards. Leider ist das bei mir (im ländlichen Raum) nur in Bioläden zu erhalten, sodass ich es nicht immer im Haus habe.

Als Alternative trinke ich auch gerne Vittel oder Volvic.Vorallem, wenn ich länger mit dem Auto unterwegs bin, liebe ich die praktischen Trinkflaschen von Vittel bzw. Volvic.


Natürlich ist mir der Geschmack (oder Nichtgeschmack) von purem Wasser an manchen Tagen auch zuwieder. Dann peppe ich mein Wasser gerne mit einem Schuss Zitronensaft auf.

Als Alternative mache ich mir immer mal wieder gerne einen Krug mit Heilstein- bzw. Edelsteinwasser. Dazu nehme ich einen Glaskrug, lege Heilsteine hinein (gereinigt und energetisiert) und gieße Leitungswasser darüber (geht bei mir gut, da wir wenig kalkbelastetes Leitungswasser haben). Mehr Infos darüber gibt es hier (ich kann auch gerne nochmals separat dazu posten).

www.heilsteine-ratgeber.com


2. Tee
Neben Wasser liebe ich einfach Tee. Egal ob Kräutertee, Grüntee oder Früchtetee. Ich koche mir einfach eine ganze Kanne Tee (meine größte Thermoskanne fasst 1,5 Liter - das ist super!) und trinke die den Tag über warm. Im Winter schaffe ich es – je nach Temperatur – spielend leicht zwei große Thermoskanne zu trinken. Da ich Tee gerne pur und ohne Zucker oder Süßungsmittel trinke, ist das eine wunderbare kalorienarme Alternative zu Wasser.

3. Eistee
Mit Eistee meine ich jedoch keinesfalls die begehrten Vertreter von Nestea und Co. sondern meinen selbstgemachten. Dazu koche ich ebenfalls eine ganze Kanne Tee (vorzugsweise Kräutertee, im Sommer mische ich das auch gerne mit Pfefferminztee), fülle dann die Hälfte in eine zweite Kanne oder einen Glaskrug um und befülle dann die restliche Hälfte mit Eiswürfel und Leitungswasser oder Sprudel. Ein Schuss Zitronensaft macht meinen Eistee erfrischend spritzig. Alternativ kann man noch Zitronenmelisseblätter einlegen. Auch ganz toll. Und ohne Zucker wieder kalorienarm (juhu!).

4. Saftschorle
Wenn mir das alles zu langweilig wird, dann gönne ich mir 1-2 pro Woche (je nach Gelüsten) auch mal ein Glas Saftschorle. Apfelsaft gemischt mit Sprudel ist mein absoluter Favorit. Im Restaurant gönne ich mir auch mal eine Johannisbeersaftschorle. Das ist aber wirklich eine Seltenheit und dafür genieße ich es dann auch.

-------------------------------

Da es mir aber so wahnsinnig schwer fällt auch immer wieder zum Glas zu greifen, sorge ich dafür, dass mein Glas im Büro auf dem Schreibtisch auch immer gefüllt ist. Als besonders hilfreich (vorallem zu Hause) hat sich das Trinken aus einem Weizenbierglas erwiesen. Denn damit erschlage ich mit einem Glas schon einen halben Liter Flüssigkeit. Gefüllt wird dieses dann mit Wasser oder Eistee. Das hilft mir unwahrscheinlich gut dabei auf meine 2-3 Liter Flüssigkeit pro Tag zu kommen.


Wie schafft ihr es ausreichend Flüssigkeit zu Euch zu nehmen? Habt ihr auch einen Trick, der es für Euch einfacher macht? Dann freue ich mich über einen Kommentar.

Bis dahin, Prost!

Kommentare:

  1. Ich habe mir das Wassertrinken mittlerweile schon so zur Gewohnheit gemacht, dass ich Kater-Symptome bekomme, wenn ich am Vortag zu wenig getrunken habe. ;)
    Ich weiß aber gar nicht mehr genau, wie es dazu kam, dass ich mir angewöhnt habe, so viel zu trinken. Am wichtigsten ist jedoch, dass man immer was zu trinken um sich hat - auch wenn man unterwegs ist.

    Über einen Post zum Thema Heilstein- bzw. Edelsteinwasser würde ich mich sehr freuen. Das klingt wirklich interessant!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deinen Kommentar Julia! Ja, es ist total wichtig immer etwas zu Trinken in der Handtasche dabei zu haben. Habe dazu auch Deinen Posts zu den unterschiedlichen Trinkflaschen mit Begeisterung gelesen. Bist Du mit Deiner Wahl zufrieden?

    Den Post über das Heilsteinwasser bereite ich gerne vor :-)

    Wünsche Dir nen tollen Tag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die beiden Trinkflaschen sind total super!!! Und es ist so viel hygienischer als mit den PET-Flaschen. Ich kann sie nur empfehlen.

      Wünsche dir auch einen tollen Tag!

      Löschen
  3. Ich hätte auch interesse an dem Thema Edelsteinwasser :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey, ich fülle zu Hause mein Glas immer wieder nach sobald es leer ist und unterwegs ist immer Wasser mit dabei. Ich habe aber auch überhaupt kein Problem mit zu wenig trinken weil ich dann gleich Kopfweh bekomm. Ich trink übrigens fast ausschließlich Leitungswasser! Übrigens Sprudel ist bei uns kohlensäurehaltige Limonade in der Umgangssprache :-D hihi oder Benzin! Ich nehm mal an das ist kohlensäurehaltiges Wasser?

    LG, Susi

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt habe ich Durst;-) Schöner Bericht. Ich trinke auch unheimlich gerne die verschiedenen Mineral-und Heilwasser und wechsle auch häufig, um immer eine unterschiedliche Mineralkombi zu bekommen! Dass mit dem Edelsteinwasser klingt interessant.

    Werde dich nachher mal auf meinen Blogroll setzten;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin letzte Weihnachten auf Sodastream umgestiegen, weil ich doch eingesehen habe, dass es keinen Sinn macht, den Transport von Wasserflaschen zu finanzieren, wenn wir doch gutes Trinkwasser in unserer Leitung haben :) Und mittlerweile trinke ich dieses nur noch still, weil ich ohne Sprudel größere Schlucke nehmen kann und keine Bauchschmerzen mehr davon bekomme.
    Ansonsten handhabe ich es wie du: Immer ein gefülltes Glas am Schreibtisch haben :)

    Hast du dir eigentlich schon mal Gedanken zu Plastik in Bezug auf Müllproduktion oder auch Bisphenol A gemacht? Ich habe deinen Blog gerade erst entdeckt, aber Plastic Planet könnte dich interessieren, falls du ihn nicht schon gesehen hast :) Müsste glaube ich auf Youtube zu finden sein ;)

    Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
  7. Oh, da fällt mir gerade auf, dass es doch schon vorletzte Weihnachten war, dass ich mir den Sodastream geholt habe. Mit Glasflaschen, die auch echt gut als Karaffe für stilles Wasser dienen :)

    Und ich wollte noch fragen, ob du eine Wirkung des Heilsteinwassers bemerkst. Ich habe die Steine erst vor Kurzem im Bioladen entdeckt und bin mir nicht sicher, ob sich ein Versuch lohnt ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,

      danke für den YouTube Tipp über Plastic Planet. Das werde ich mir auf jeden Fall anschauen.

      Ich persönlich finde Heilsteinwasser sehr gut. Jedoch möchte ich nicht über die allgemeine Wirkung eine Aussage treffen. Denke das ist so schwierig wie bei anderen Dingen wie z.B. der Homöopathie. Ich persönliche empfinde Heilsteine als eine wunderbare Unterstützung. Heilsteine alleine werden sicherlich keine Krankheiten heilen können. Aber in Kombination mit Präparaten, einer geführten Behandlung und gesunden Gedanken - auf jeden Fall (meine persönliche Meinung und Erfahrung).

      Ich trinke nicht täglich Wasser mit Steinen sondern lasse meinen Körper entscheiden. Ich fühle mich immer wieder dazu hingezogen und dann trinke ich meist zwei Wochen lang mein Wasser mit den Steinen. Dann wieder nicht. Ich würde Dir empfehlen Dich beraten zu lassen und nicht willkürlich Steine zu kaufen. Es sei denn Du fühlst Dich direkt zu welchen hingezogen. Dann sind es meist die, die Dich zu dem aktuellen Zeitpunkt unterstützen können. Wichtig ist auch, dass man die Steine vor Benutzung reinigt (normalerweise ist eine Schreibung den Steinmischungen beigefügt) und diese auch regelmäßig mit einem Amethyststück auflädt (dies müsstest Du separat kaufen).

      Wenn Du ein Buch zu dem Thema suchst, dieses könnte ich empfehlen (auch um mehr über die Wirkung der Steine zu erfahren):

      http://www.amazon.de/Heilsteine-430-Steine-von-bis/dp/389060059X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1347345723&sr=8-1

      Gibt es auch einen Steinladen bei Dir in der Nähe? Ein Besuch dort lohnt sich auch meist, da sich die Verkäufer sehr gut auskennen und Dich gut beraten können. Und Du kannst auch mehr über die Qualität der Steine erfahren, was auch nicht zu verachten ist!

      Alles Liebe
      sue


      Löschen
  8. Hallo Sue,
    da ich Deine Posts erst seit November 2012 verfolge habe ich mich mal über die älteren Beiträge her gemacht. Sehr interessant.
    Zum Thema "Wasser" bzw. trinken möchte ich folgendes beisteuern:
    Mir selbst fällt es ungemein leicht, eine kleine Flasche, in der "nur" 0,5 l als Inhalt drin sind, auszutrinken. Die ist immer ruckzuck leer. Hingegen tu ich mir mit dem Austrinken eines Glases (trotz gleichen Inhalts und egal ob zu Hause oder im Büro) immer sehr schwer. Zugegeben, es ist nicht gerade Salonfähig, aus der Flasche zu trinken ...

    Manchmal, wenn ich einen Abend auf der Couch verbringe, dann habe ich meine Trinkflasche bei mir. So kann ich bequem unter meiner Kuscheldecke sitzen bleiben und habe dennoch genug Flüssigkeit. (OK, zum "wegbringen" muss ich dann doch unter der Kuscheldecke auftauchen")

    Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen