Montag, 26. Mai 2014

Veganer Mozzarella | Die schnelle Alternative

Ein gutes Essen bringt Leute zusammen.


– Sokrates



Veganer Mozzarella gibt es nicht. Oder doch? Es gibt zahlreiche Rezepte diesen selbst herzustellen, was ich noch immer nicht ausprobiert habe, dabei sind die Flohsamenschalen bei mir längst eingezogen und auch Cashewnüsse sind immer griffbereit. Aber dazu fehlt mir noch immer die Zeit und Muse. Daher staunte ich nicht schlecht, als ich bei meinem Biohändler die Alternative fand: veganer Mozzarella aus gesprossenem Vollkornreis von vegan friendly. Dieser ist auch bei Denns erhältlich.  Die Optik der Verpackung war dem Original schon sehr nahe, daher habe ich mich mal wieder getraut es auszuprobieren. Wie ihr wisst, stehe ich mit veganen Käsealternativen auf dem Kriegsfuß, denn mir schmeckt es alles nicht. Wobei ich sicherlich auch noch nicht alles ausprobiert habe, dafür aber schon viel Geld in die Tonne gekloppt habe. Aber es juckte mir in den Fingern und ich wollte wissen, ob dieser vegane Mozzarella sommertauglich ist und meine Caprese ab sofort gerettet ist.


Veganer Mozzarella_1


Veganer Mozzarella im Schnitttest


Da es bei mir in der Mittagspause immer schnell gehen muss, hatte ich mir für heute die Caprese vorgenommen, was super schnell geht. Tomaten schneiden, Basilikumblätter abzupfen und waschen und das Kräutersalz sowie italienisches Olivenöl und Balsamicocreme zurecht stellen. Und nun die Frage aller Fragen: was kommt da wohl aus der Verpackung raus? Zuerst war ich überrascht, denn der Mozzarella ist innerhalb der Verpackung noch einmal verpackt wie eine abgepackte Schinkenwurst. Einmal aufgeschnitten, ließ sich die Verpackung leicht abziehen. Die Konsistenz: wie Mozzarella aus Milch. Er ist super leicht zu schneiden und bleibt auch geschnitten in Form und bricht nicht auseinander. Und so sieht das Ganze dann fertig aus. Voila: veganer Mozzarella mit Bio-Tomaten, Basilikum, Olivenöl, Balsamico und mit Kräutersalz gewürzt.


Veganer Mozzarella_2


Veganer Mozzarella im Geschmackstest


Eins kann ich gleich sagen: er schmeckt nicht wie echter Mozzarella, aber das habe ich auch nicht vermutet. Ich finde nämlich, dass echter Mozzarella durchaus einen Eigengeschmack hat. Die vegane Alternative ist recht geschmacklos und nimmt wie die meisten veganen Alternativen den Geschmack der Gewürze gut an. Die Konsistenz ist hier wirklich ausschlaggebend. Entgegen diesem Bericht fand ich den Mozzarella nicht säuerlich sondern sehr neutral. Für mich ist das eine Alternative, wenn ich zur Grillparty einlade und für die anderen Gäste die klassische Variante mache. So sieht mein Teller genauso aus und man hat noch etwas anderes im Mund als nur pure Tomate. Und gut gewürzt passt er sich der Caprese bestens an.

Wer also einen Mozzarella-Ersatz sucht, der keinen starken Eigengeschmack hat, sich aber dennoch wie das Original verhält, der ist mit dem Bio Risella gut aufgehoben. Den restlichen veganen Mozzarella werde ich noch zum Überbacken teste. Ich bin gespannt!


Kommentare:

  1. Das hört sich interessant an. Ich wollt auch schon eeewig mal 'nen veganen Mozarella selbst machen. Was die Käsealternativen angeht, habe ich noch recht wenig ausprobiert. Aber dieser, zudem auch noch aus Reis (what?), hört sich probierenswert an. ;)

    Ganzherzige Grüße
    Maria Ma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria Ma,
      die Zutaten haben auch mich angesprochen und das war es auch, was mich zum Ausprobieren bewegt hat. Und enttäuscht wurde ich ja schließlich auch nicht.

      Viel Spaß beim Ausprobieren.

      Alles Liebe
      sue

      Löschen
  2. Ach, Mozzarella. Was würde ich nur für eine wirklich gute, vegane Alternative geben...
    Danke für den Testbericht. Da er hier zumindest nicht ganz negativ ausfällt, wäre diese Sorte ja wohl mal meinen nächsten veganen Käsetest wert. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sab,
      also eins ist klar: eine vegane Alternative wird wohl nie nach Kuhmilchkäse schmecken können. Das ist für mich aber auch okay. Wenn ich das unbedingt mal möchte, dann esse ich das halt auch. Kommt aber so gut wie nie vor.

      Ich werde ihn auf jeden Fall mal wieder kaufen, denn manchmal ist es einfach toll eine optisch gleiche Variante zu haben wie bei der regulären Caprese und die Zutaten finde ich hier auch einfach gut.

      Bin gespannt was Du berichtest.

      Alles Liebe
      sue

      Löschen