Freitag, 1. Juni 2012

5 Tops & 1 Flop | Mai 2012


Die Freude ist überall. Es gilt nur, sie zu entdecken.

– Konfuzius


Jeden Monat begegne ich immer wieder neuen Dingen, probiere vieles aus und entdecke Altbewährtes erneut. Daher möchte ich Euch am Ende des Monats meine Tops & Flops vorstellen. Was hat mir diesen Monat besonders gefallen? Was war ein absoluter Reinfall? Hier ist meine Hitliste (die doch ziemlich yogalastig geworden ist):

Die 5 Tops:
  • Die DVD "Everyday Yoga" von Ursula Karven. Ich habe mich regelrecht in diese DVD verliebt, weil es einem ermöglicht Yoga innerhalb kurzer Zeit ins tägliche Leben zu integrieren. Es geht doch jedem so, dass man nicht jeden Tag eine Stunde Zeit hat oder vielleicht auch einfach mehreren Sportarten nachgehen möchte, Yoga jedoch integrieren möchte. Die DVD ist in sieben 15-minütigen Lektionen aufgeteilt, die natürlich auch hintereinander gemacht werden können. Die DVD ist mittlerweile fester Bestandteil meiner Morgenroutine und ich möchte sie nicht mehr missen.  (siehe auch meinen Blogpost hierzu)
    Tipp: die Übungen gibt es auch als App! Toll für den iPad! (oder jeden anderen Tablet PC)

  • Das Yogahandtuch von Yogistar (Yogitowel Deluxe). Dieses Handtuch ist ein kleiner Alleskönner. Ob als Handtuchersatz für die Matte im Yogastudio, oder als Mattenersatz im Urlaub oder auf Geschäftsreisen. Dank der Noppen auf der Unterseite hat man einen festen Stand und Halt und dennoch den Vorzug eines flauschigen Handtuchs. Einfach nur top. (siehe auch meinen Blogpost hierzu)

  • Gojibeere in Zartbitter-Schokolade von Landgarten. Diese Leckereien sind natürlich nicht fester Bestandteil meines Speiseplans aber an und an eine halbwegs gesunde Antwort auf Schokogelüste!

  • Das Buch "Der Hund, die Krähe das Om und ich" von Susanne Fröhlich. Wer die Romane von Susanne Fröhlich kennt weiß, mit welchem Humor sie ihre Gedanken in Worte packen kann. Bei diesem Buch kann man herzhaft lachen, schmunzeln und ein wenig mehr über den Start ins Yoga lernen. (siehe auch meinen Blogpost hierzu)

  • Hüttenkäse. Das ist so ein neu entdeckter Klassiker. Hüttenkäse (oder körniger Frischkäse) gab's schon auf Muttis Küchentisch zum Abendbrot. Aber irgendwie hatte ich das lange nicht mehr im Einkaufwagen. Das hat sich jetzt schlagartig geändert. Hüttenkäse liefert wahnsinnig viel Eiweiß und ich kombiniere es wahnsinnig gern zusammen mit Joghurt, etwas Honig und Nüssen. Ein perfekter Snack, der wahnsinnig vielseitig einsetzbar ist (süß oder pikant)! Mr. Hüttenkäse ist mittlerweile Stammgast in meinem Kühlschrank.

Der Flop:
  • Sellerie. Sellerie ist wohl eines dieser Topgemüse, die in sämtlichen Ernährungsbüchern und -zeitschriften als DER perfekte Snack verkauft werden. Problem ist nur: ich mag den Geschmack einfach nicht. Egal ob die Selleriestange mit Nussbutter gefüllt ist oder in Quark gedippt wird, ich mag's nicht. Den Geschmack nicht, die Struktur nicht. Ich schmecke auch aus jedem Salat Sellerie heraus und kann ihn dann nicht mehr essen. Schade eigentlich! Ich werd's bestimmt auch irgendwann mal wieder versuchen. Vielleicht entwickeln sich ja meine Geschmacksnerven auch weiter :-)

Kommentare:

  1. Schön, dass du auch so eine Monatsloste machst. Ich liebe solche Listen! :)
    Das Yogatuch muss ich mir mal anschauen. Habe von der Messe ja noch einen 20%-Rabattcode für Yogistar.

    Sellerie mag ich wenn überhaupt nur in ganz geringen Mengen im Saft - dann finde ich den Leichten Geschmack eigentlich auch ganz lecker. Ansonsten geht Sellerie gar nicht. Weder roh nich gekocht.

    AntwortenLöschen
  2. Haha obwohl ich wirklich ein großer Gemüsefan bin, kann ich Sellerie auch überhaupt nicht leiden, ich habe es auch schon in den verschiedensten Variationen probiert, aber es gibt ja noch genug anderes leckeres Gemüse ;)

    AntwortenLöschen