Freitag, 31. Mai 2013

Tops & Flops | Mai 2013

Die Freude ist überall. Es gilt nur, sie zu entdecken.

– Konfuzius


 
Ich kann es kaum glauben, dass es schon vier Wochen her sein soll als ich das letzte Mal meinen Top- und Flopliste des Monats zusammengefasst habe. Wirklich? Vier Wochen? Es waren sogar viereinhalb. Unfassbar. Der Mai war so ganz anders als ich ihn mir Anfang des Monats visualisiert hatte. Damals habe ich mich auf einen frühlingswarmen Monat mit viel Zeit im Freien gefreut, mit Gartenabenden und Mittagspausen unter der Sonne. Tja, weit gefehlt. Es war ein sehr durchwachsener Monat mit zeitweisen Temperaturen im einstelligen Bereich. Und dennoch ist in meinem Mai so viel geschehen wie in Eurem Mai.

Die Top 5:

1. Vegan for Fit – die Challenge von Attila Hildmann. Wir ihr bereits wisst, habe ich im Mai spontan mit der 30-Tage-Challenge vom Berliner Vorzeigeveganer begonnen. Genauer gesagt befinde ich mich noch mittendrin. Ich durfte bisher unwahrscheinlich viel lernen, unwahrscheinlich viel Zeit in der Küche verbringen und unwahrscheinlich viele nette Menschen durch die geschlossene Facebook-Gruppe kennenlernen. Ein kleines Projekt, das sich bisher mehr als gelohnt hat es anzugehen.

IMG_2640IMG_2639IMG_2642

2. Neue Teesorten. Ich hab’s mal wieder getan und mir ein paar neue Teesorten vom Tee Kontor Kiel bestellt. Leckere Tees, die sicher auch als Eistee eine gute Figur machen (ich werde im Juni berichten). Ich freue mich einfach jedes Mal über den schnellen Service und die liebevolle Verpackung der Kieler Teeliebhaber.


IMG_2630
3. Amaranth. Und zwar gepufftes. Oder gepopptes. Beides fast schon unsittliche Worte, beschreibt aber das Gleiche. Wer sich ebenfalls mit der Vegan-for-Fit-Challenge beschäftigt (hat), weiß, dass das ein fast schon elementares Grundnahrungsmittel ist. Ich hatte dies auch schon vorher im Schrank, aber nicht annähernd in den rauen Mengen konsumiert wie jetzt. Und dank der neuen Rezepte aus dem Buch, habe ich jetzt erst erfahren wie universell einsetzbar es ist. Einfach lecker!

IMG_2643

4. Das Tagesseminar mit Robert Betz. Auf Facebook hatte ich bereits kurz berichtet, dass ich Mitte Mai in Willingen das Tagesseminar von Robert Betz aus der FÜR-SIE-Seminarreihe besucht habe und es war toll. Nicht nur, weil ich unglaublich viele, tolle, starke Frauen kennenlernen durfte, sondern weil es mich in meiner aktuellen Entwicklung bestätigt und mir gezeigt hat, wo die Reise für mich in meinem Inneren weitergehen soll. Ein kurzer Rückblick folgt hier jedoch noch in Kürze.

robert betz

5. Bunte Post-its. Ach, ich liebe Farbe. Mit Farbe kann man einfach das dunkelste Grau des Arbeitsalltags etwas fröhlicher machen. Aktuell liebe ich diese großen bunten Post-its, die ich bei Staples erstanden habe.


IMG_2657


Der Flop:


Mein absoluter Flop war der Abend des 23. Mai. Ein Donnerstag. Ich sitze im Fußballstadion und….und…? Es war a….kalt (sorry). Ich saß da, wohlgemerkt am 23. Mai (!!!!), mit Wollschal und Handschuhen. Wo gibt es das denn? Ende Mai!!! Ja, und genau das war mein Flop des Monats. Dass man im Mai die Winterjacke doch wieder rausholen musste! 25 Grad wären eindeutig angenehmer gewesen als einstellige Temperaturen.

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  3. Hey, ich habe vor ein paar Wochen auch die Challenge gemacht und war total begeistert und hat mein Essverhalten auch nachhaltig geändert. Also viel Spaß beim Ausprobieren der leckeren Rezepte. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      das ist ja schön! Ich glaube auch, dass sich mein Essverhalten noch einmal ändern wird. Es ist auf jeden Fall sehr spannend zu sehen was mit einem selbst passiert.

      Alles Liebe
      sue

      Löschen
  4. immer wieder nett, den Rückblick zu verfolgen, dass regt an, selbst inne zu halten, zurück zu schauen, und sich bewusst zu machen welch vielfältigen Erfahrungen einem das Leben Monat für Monat ermöglicht.

    Herzensgrüße
    Daniela

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      es freut mich sehr, dass Dich mein Monatsrückblick anregt ebenfalls auf den vergangenen Monat zurück zu blicken. Ich persönlich finde es selbst immer wieder spannend, da man so leicht dazu verleitet wird, den Monat abzuhaken und nur daran zu denken, was diesen Monat wieder alles NICHT war und man einfach die vielen schönen Seiten vergisst.

      Ich wünsche Dir einen tollen Juni!

      Alles Liebe
      sue

      Löschen